Referenten

Eröffnung:

Dipl.-Psych. Prof. Dr. Michael Krämer

Michael KrämerAusbildung:

  • Ausbildung zum Bankkaufmann,
  • Studium der Psychologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen,
  • Studiengangszweithörer in Erziehungs- und Sozialwissenschaften an der FernUniversität Hagen,
  • Dr. phil. (Fach Psychologie) J.W. Goethe-Universität Frankfurt/Main.

Beruflicher Werdegang:

  • Tätig in einer internationalen Personal- und Unternehmensberatung.

Derzeitige berufliche Tätigkeit:

  • Seit 1995 Professor für Psychologie an der Fachhochschule Münster.

Aktuelle Funktion(en) im BDP:

  • 2011-2013 Vize-Präsident des BDP,
  • seit 2014 Präsident des BDP

Eröffnungsrede

Keynotes:

Dipl.-Psych. Dr. Peter Freytag

Peter FreytagAusbildung:

  • Studium der Psychologie.

Beruflicher Werdegang:

  • November 1996 bis Dezember 2011 Mitarbeit in Forschung und Lehre an der Uni Heidelberg.

Derzeitige berufliche Tätigkeit:

  • Angestellter APP Köln.

Aktuelle Funktion(en) im BDP:

  • Erster Beisitzer im Bundesvorstand des VPP.

Aktuelles zum Studium der Psychologie und zur Psychotherapieausbildung
Workshop II Arbeitsfeld Psychotherapie


Dr. Jutta Helmerichs

Ausbildung

  • Studium der Sozialwissenschaften und Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen.

Beruflicher Werdegang

  • Bis 1997 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Soziologie und am Institut für Rechtsmedizin der Universität Göttingen sowie Dozentin an Feuerwehr-, Rettungsdienst- und Polizeifachschulen.
  • 1998-1999 Leiterin der Einsatznachsorge beim ICE-Unglück in Eschede.
  • 2000-2002 Mitarbeiterin der Theodor Fliedner Stiftung, des Auswärtigen Amtes, der Bundeszentrale für politische Bildung.

Derzeitige berufliche Tätigkeit

  • Seit 2002 Leiterin des psychosozialen Krisenmanagements im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Geschäftsbereich Bundesministerium des Innern

Vortrag Psychologische Hilfe in der Katastrophenhilfe


Dipl.-Psych. Dr. Ibrahim Özkan

Ibrahim ÖzkanAusbildung

  • Studium der Psychologie in Göttingen und Bremen,
  • Promotion in Sozialwissenschaften an der Universität Göttingen.

Beruflicher Werdegang

  • Angestellt als Psychologischer Psychotherapeut in der Institutsambulanz des Asklepios Fachklinikums Göttingen.

Derzeitige berufliche Tätigkeit

  • Leitender Psychologe des Schwerpunktes für Kulturen, Migration und psychische Krankheit,
  • Stellv. Leitung (nichtärztlich) der Psychiatrischen Institutsambulanz,
  • Lehrauftrag an der Universität Göttingen, Supervisor.

Vortrag Das Fremde als Herausforderung in der Psychotherapie

Referenten:

Dipl.-Psych. Elisabeth Götzinger

Elisabeth GötzingerAusbildung:

  • Seit 1971 Diplom-Psychologin,
  • seit 1999 Psychologische Psychotherapeutin,
  • 1978 Ausbildungen in Verhaltenstherapie,
  • 1980 Gesprächspsychotherapie,
  • 1983 systemische Familientherapeutin.

Beruflicher Werdegang:

  • 1971-1978 Stationäre Behandlung von stotternden und schweigenden Kindern und Jugendlichen,
  • 1978 bis 2005 Kinderneurologisches Zentrum - Station und Ambulanz,
  • seit 2000 Supervision von Pflegeeltern.

Derzeitige berufliche Tätigkeit:

  • Letzte angestellte Berufstätigkeit: Rheinhessenfachklinik Alzey – Kinderneurologisches Zentrum,
  • Supervision von Pflegeeltern.

Aktuelle Funktion(en) im BDP:

  • Stellvertretende Vorsitzende der Sektion Angestellte und Beamtete Psychologen/innen im BDP,
  • Ethikkommission,
  • AG Inklusion,
  • AG Berufsbild Psychologe/in.

Workshop I Weiterentwicklung des psychologischen Berufsbilds


Prof. a. D. Dr. Susanne Guski-Leinwand

Susanne Guski-LeinwandAusbildung:

  • Diplom-Psychologin,
  • Promotion zum Dr. phil in Heidelberg,
  • Weiterbildung in Psychodrama, systemischer Beratung und Therapie,
  • Weiterbildung zur Kunsttherapeutin und Managementtrainerin.

Beruflicher Werdegang:

  • Habilitation an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit venia legendi für Psychologie mit dem Schwerpunkt Geschichte der Psychologie,
  • von Januar 2012 bis August 2013 Professorin für Psychologie an der hsg Bochum.

Derzeitige berufliche Tätigkeit:

  • Ab September 2014 Vertretungsprofessorin für Psychologie an der FH Dortmund – Fachbereich für Angewandte Sozialwissenschaften,
  • Privatdozentin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena WS 2014.

Aktuelle Funktion(en) im BDP:

  • Sprecherin Fachkreis Erinnerung in der Sektion GUS.

Podiumsdiskussion


Dipl.-Psych. Clivia Langer

Clivia LangerAusbildung:

  • Studium Psychologie TU Dresden, Diplom 2002,
  • Notfallpsychologie BDP,
  • Fachpsychologin für Klinische Psychologie BDP,
  • systemische Psychotherapeutin.

Beruflicher Werdegang:

  • 1985 Erstberuf staatlich anerkannte Kinderkrankenschwester,
  • als Diplom-Psychologin:
    • bis 2007 Anlassbezogene Projektarbeit im Notfallpsychologischen Bereich,
    • 2007-2011 Truppenpsychologin,
    • seit 2011 Psychosozialer Dienst Unikinderklinik Tübingen,
    • Freiberufliche Tätigkeit als Notfallpsychologin, systemische Psychotherapeutin und Supervisorin,
    • 2003-2013 Leiterin der Fachgruppe Notfallpsychologie im BDP.

Derzeitige berufliche Tätigkeit:

  • Diplom-Psychologin im Psychosozialen Dienst - Unikinderklinik Tübingen auf der Kinderintensivstation und in der Neonatologie,
  • Freiberufliche Tätigkeit als Notfallpsychologin, systemische Psychotherapeutin und Supervisorin,
  • Verantwortliche für Qualitätssicherung Psychosoziale Notfallversorgung  im Generalsekretariat des Malteser Hilfsdienst.

Aktuelle Funktion(en) im BDP:

  • Delegierte der Sektion Klinische Psychologie im BDP,
  • Mitarbeit im erw. Vorstand der Landesgruppe Baden-Württemberg,
  • Mitarbeit in der BDP-Projektgruppe Berufsbild Psychologe.

Workshop III Arbeitsfeld Gesundheit (Prävention, Rehabilitation, Notfall)


Dipl.-Psych. Alexandra Miethner

Alexandra MiethnerAusbildung

  • Diplom-Psychologin.

Beruflicher Werdegang

  • Nach Studium der Psychologie, ev. Theologie und Jura Tätigkeit als Kongressmanagerin und

Assistentin der Geschäftsführung bei einem Verband der Lebensmittelindustrie,

  • 2004 Gründung von Sisu Coaching & Training mit Themenschwerpunkt Stressmanagement und Betriebliche Gesundheitsförderung / Betriebliches Gesundheitsmanagement,
  • seit 2008 geschäftsführender Vorstand PGV e. V..

Derzeitige berufliche Tätigkeit

  • Referentin, Trainerin und Coach mit Schwerpunkt Betriebliche Gesundheitsförderung/Betriebliches Gesundheitsmanagement,
  • geschäftsführender Vorstand PGV Psychologische GesundheitsVersorgung e. V.,
  • Inhaberin Sisu Coaching & Training.

Aktuelle Funktion(en) im BDP

  • stellv. Vorstandsvorsitzende der Landesgruppe NRW,
  • Mitglied der AG Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Workshop III Arbeitsfeld Gesundheit (Prävention, Rehabilitation, Notfall)


Dipl.-Psych. Laszlo Pota

Laszlo PotaAusbildung

  • Studium der Psychologie,
  • Psychologischer Psychotherapeut,
  • Supervisor,
  • Lehrtherapeut,
  • Theaterpädagoge (Therapieausbildung: Gesprächstherapie, Verhaltenstherapie, Psychoanalytische Gestalttherapie und TMET-Trauma).

Beruflicher Werdegang

  • Dipl.-Psych. Stützpunkt für junge Leute/Burghausen Jugendhilfe (3 Jahre),
  • Leitung – Arbeit, Beratung und Bildung/Burghausen Jugendhilfe (3 Jahre),
  • Ltd. Dipl.-Psych., Psychotherapeut DO IT! Suchthilfe (5 Jahre),
  • Gründer und Leiter von COME IN! Fachklinik Suchthilfe (20 Jahre),
  • Psychologische und Psychotherapeutische Praxis (seit 1983, Niederlassung in Lübeck seit 15 Jahren).

Derzeitige berufliche Tätigkeit

  • Psychotherapeutische Praxis in Lübeck,
  • Psychologische Praxis (Lehrtherapien und Supervision in Hamburg).

Aktuelle Funktion(en) im BDP

  • Vorsitzender der SK SABP,
  • Präsidiumsbeauftragter Tarifkommission ver.di,
  • Entgeldordnungs AG und Fachkommission Psychologischer Psychotherapeut und Kinder-und Jugendpsychatrie bei ver.di.

Workshop I Weiterentwicklung des psychologischen Berufsbilds


Dipl.-Psych. Marcus Rautenberg

Marcus RautenbergAusbildung:

  • 1990-1997 Studium Diplom-Psychologie, Nebenfach: Sonderpädagogik an der Universität Koblenz-Landau,
  • 1997 Diplom in Psychologie.

Beruflicher Werdegang:

  • 1997 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kriminologischen Zentralstelle e.V. in Wiesbaden,
  • seit 1998 Lehrbeauftragter der Universität Koblenz-Landau,
  • 1998 bis 2002 Mitarbeiter im psychologischen Dienst des baden-württembergischen Strafvollzuges,
  • Lehrkraft an der Justizvollzugsschule Baden-Württemberg,
  • 2002 bis 2006 Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten,
  • seit 2006 freiberufliche psychotherapeutische Tätigkeit in eigener Praxis,
  • seit 2008 freier Mitarbeiter der Forschungsambulanz der Universität Landau,
  • Dozent und Supervisor des Ausbildungsinstitutes WIPP e.V. in Landau,
  • seit 2012 Assistent der Geschäftsleitung des Ausbildungsinstitutes WIPP e.V. in Landau.

Derzeitige berufliche Tätigkeit:

  • Selbständig tätiger Psychotherapeut.

Aktuelle Funktion(en) im BDP:

  • VPP Bundesvorsitzender,
  • Sprecher des Gleichbehandlungsausschusses der Delegiertenkonferenz.

Workshop II Arbeitsfeld Psychotherapie


Dipl.-Psych. Dr. Gerd Reimann

Gerd ReimannAusbildung:

  • 1978-1982 Psychologie Studium, Diplom, Humboldt Universität zu Berlin,
  • 1982-1986 Psychologie Studium, Dr. rer. nat., Humboldt Universität zu Berlin.

Beruflicher Werdegang:

  • 1982-1991 wissenschaftlicher Assistent an der Humboldt-Universität zu Berlin (Forschung und Lehre).

Derzeitige berufliche Tätigkeit:

  • 1991-heute geschäftsführender Gesellschafter Gideon GmbH,
  • 2009-heute geschäftsführerender Gesellschafter Psychologen über Grenzen gGmbH,
  • 2012-heute geschäftsführerender Gesellschafter Qualitätsgesellschaft Bildung & Beratung mbH.

Aktuelle Funktion(en) im BDP:

  • Mitglied des Leitungsteams Notfallpsychologie,
  • Mitglied im Diagnostik- und Testkuratorium der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen.

Workshop IV Arbeitsfeld Wirtschaftspsychologie (Fokus EAP, betriebliche Gesundheitsförderung)


Dipl.-Psych. Thomas Welker

Thomas WelkerAusbildung

  • Studium der Psychologie an der Uni München Diplom 1976, Klinischer Psychologe
  • Psychotherapiw (BDP), HPG-Zulassung, Fachpsychologe ABO( BDP), Supervisor (BDP)

Beruflicher Werdegang

  • 1976 Gründung einer psychologischen Praxisgemeinschaft, seit 1976 Lehrtätigkeit an der Fachakademie für Augenoptik München (FFA), seit 1988 Dozententätigkeit (TBil- )an der FFA bis 2012. 1992 Gründung des Instituts für Persönlichkeitsentwicklung und Stressmanagement (lPS )mit Spezialisierung in der Fort- und Weiterbildung von Entspannungstherapieverfahren und multimodaler Stressbewältigung.

Derzeitige berufliche Tätigkeit

  • Seit 2012 freiberufliche Tätigkeit in der Primär-Prävention und betrieblichen Gesundheitsförderung, Dozent in der Weiterbildung von multimodaler Stressbewältigung und Entspannung in verschiedenen Fortbildungseinrichtungen.

Aktuelle Funktion(en) im BDP

  • Delegierter der Landesgruppe Bayern,
  • Sektionsbeauftragter der Sektion Klinische Psychologie in Bayern,
  • Mitarbeit im erweiterten Vorstand der Sektion Klinische Psychologie,
  • Stellv. Leiter der Fachgruppe Entspannungsverfahren

Workshop III Arbeitsfeld Gesundheit (Prävention, Rehabilitation, Notfall)